Das Pikto zeigt eine Glühbirne mit einem Info Bubble

Netzinformation

Grundversorgung

Bestimmung des Grundversorgers im Strom-Netzgebiet

Nach den gesetzlichen Vorgaben haben Betreiber von Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung alle drei Jahre jeweils zum 1. Juli, erstmals zum 1. Juli 2006, den Grundversorger für die nächsten drei Kalenderjahre festzustellen sowie dies bis zum 30. September des Jahres im Internet zu veröffentlichen und der nach Landesrecht zuständigen Behörde schriftlich mitzuteilen.

Gemäß den Vorgaben in § 36 des Energiewirtschaftsgesetzes wurde der Grundversorger zum 1. Juli 2018 ermittelt und der zuständigen Behörde mitgeteilt.

Die E.ON Energie Deutschland GmbH versorgt die Mehrheit der Haushaltskunden im Netzgebiet der allgemeinen Versorgung und ist der Grundversorger für die Kalenderjahre 2019-2021. Im Gebiet der Stadt Marsberg sowie im Ortsteil Etteln der Gemeinde Borchen ist die innogy SE der Grundversorger für Strom. In der Kernstadt Obernkirchen ist die Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH Grundversorger. Im Gebiet der Stadt Steinheim sowie in der Kernstadt Beverungen und den Ortsteilen Herstelle und Würgassen der Stadt Beverungen ist die BeSte Stadtwerke GmbH der Grundversorger für Strom.

Nach aktueller Ermittlung zum 1. Juli 2021 versorgt die E.ON Energie Deutschland GmbH die Mehrheit der Haushaltskunden im Netzgebiet der allgemeinen Versorgung und ist der Grundversorger für die Kalenderjahre 2022-2024. In der Kernstadt Obernkirchen ist die Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH Grundversorger. Im Gebiet der Städte Steinheim und Beverungen ist die BeSte Stadtwerke GmbH der Grundversorger für Strom.

Bekanntmachungen zum Netzgebiet Strom

Änderungen des Netzgebiets zum 1. Januar 2013

Netzgebiet Marsberg

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2013 nicht mehr die Westfalen-Weser-Ems Verteilnetz GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz im Gebiet der Stadt Marsberg ist, sondern die E.ON Westfalen Weser. Die E.ON Westfalen Weser AG tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen-Weser-Ems Verteilnetz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiet Blomberg

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2013 nicht mehr die E.ON Westfalen Weser AG Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in den Ortsteilen Altendonop, Borkhausen, Brüntrup, Cappel, Dalborn, Donop, Eschenbruch, Großenmarpe, Herrentrup, Höntrup, Istrup, Kleinenmarpe, Maspe, Mossenberg-Wöhren, Reelkirchen, Siebenhöfen, Tintrup und Wellentrup der Stadt Blomberg ist, sondern die Blomberger Versorgungsbetriebe GmbH. Die Blomberger Versorgungsbetriebe GmbH treten zu diesem Zeitpunkt anstelle der E.ON Westfalen Weser AG in alle Rechte und Pflichten aus bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Änderungen des Netzgebiets zum 1. Januar 2015

Netzgebiet Hameln

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2015 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in den Ortsteilen Afferde, Klein Hilligsfeld, Groß Hilligsfeld, Unsen, Holtensen, Welliehausen, Wehrbergen, Haverbeck, Halvestorf, Klein Berkel, Tündern und Hastenbeck der Stadt Hameln ist, sondern die GWS Stadtwerke Hameln GmbH. Die GWS Stadtwerke Hameln GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiet Auetal

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2015 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in der Gemeinde Auetal ist, sondern die Stadtwerke Rinteln GmbH. Die Stadtwerke Rinteln GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiet Bad Salzuflen

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2015 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in den Ortsteilen Ehrsen, Hölsen, Holzhausen/Sylbach, Papenhausen, Pillenbruch, Wülfer und Wüsten der Stadt Bad Salzuflen ist, sondern die Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH. Die Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiete Augustdorf, Dörentrup, Kalletal und Leopoldshöhe

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2015 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für die Elektrizitätsversorgungsnetze in den Gemeinden Augustdorf, Dörentrup, Kalletal und Leopoldshöhe ist, sondern die Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG. Die Stadtwerke Lippe-Weser Service GmbH & Co. KG tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Änderungen des Netzgebiets zum 1. Januar 2016

Netzgebiet Obernkirchen

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2016 nicht mehr die Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz im Gebiet der Stadt Obernkirchen ist, sondern die Westfalen Weser Netz GmbH. Die Westfalen Weser Netz GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Stadtwerke Schaumburg-Lippe GmbH in alle Rechte und Pflichten aus bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Änderungen des Netzgebiets zum 1. Januar 2017

Netzgebiet Bad Pyrmont

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2017 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in den Ortsteilen Hagen, Löwensen, Thal, Kleinenberg, Großenberg, Neersen, Baarsen und Eichenborn der Stadt Bad Pyrmont ist, sondern die Stadtwerke Bad Pyrmont Energie und Verkehrs GmbH. Die Stadtwerke Bad Pyrmont Energie und Verkehrs GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Änderungen des Netzgebiets zum 1. Januar 2019

Netzgebiet Beverungen

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2019 nicht mehr die BeSte Stadtwerke GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in der Kernstadt Beverungen sowie in den Ortsteilen Herstelle und Würgassen der Stadt Beverungen ist, sondern die Westfalen Weser Netz GmbH. Die Westfalen Weser Netz GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der BeSte Stadtwerke GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiet Steinheim

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2019 nicht mehr die BeSte Stadtwerke GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in der Stadt Steinheim ist, sondern die Westfalen Weser Netz GmbH . Die Westfalen Weser Netz GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der BeSte Stadtwerke GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiete Aerzen, Coppenbrügge, Emmerthal, Salzhemmendorf und Hessisch Oldendorf

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2019 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für die Elektrizitätsversorgungsnetze in den Flecken Aerzen und Coppenbrügge, der Gemeinde Emmerthal, dem Flecken Salzhemmendorf und in der Stadt Hessisch Oldendorf ist, sondern die GWS Stadtwerke Hameln GmbH. Die Stadtwerke Hameln GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Netzgebiet Vlotho

Wir geben hiermit gemäß § 25 Abs. 2 der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) bekannt, dass ab dem 01.01.2019 nicht mehr die Westfalen Weser Netz GmbH Netzbetreiber für das Elektrizitätsversorgungsnetz in der Stadt Vlotho ist, sondern die Stadtwerke Vlotho Stromnetz GmbH. Die Stadtwerke Vlotho Stromnetz GmbH tritt zu diesem Zeitpunkt anstelle der Westfalen Weser Netz GmbH in alle Rechte und Pflichten aus den bestehenden Netzanschlussverhältnissen ein.

Daten und Fakten

An dieser Stelle veröffentlicht Westfalen Weser Netz weitere Daten über die Struktur des Stromnetzes und über die entnommenen Mengen. Alle Angaben beziehen sich, wenn nicht anders vermerkt, auf das Jahr 2020 bzw. auf den 31.12.2020.

Veröffentlichung nach § 14 Abs. 1b EnWG

Unter dem folgenden Link kann der Bericht über die Netzausbauplanung des 110-kV-Netzes heruntergeladen werden.

Veröffentlichungen nach § 23c Abs. 1 EnWG

An dieser Stelle veröffentlicht Westfalen Weser Netz weitere Daten über die Struktur des Stromnetzes und über die gelieferten Strommengen. Alle Angaben beziehen sich, sofern nicht anders vermerkt, auf das Jahr 2020 bzw. auf den 31.12.2020.

1. Stromkreislängen der Kabel- und Freileitungen

Die Stromkreislängenkm
Stromkreislänge HS: Kabel16
Stromkreislänge MS: Kabel7.874
Stromkreislänge NS: Kabel20.066
Stromkreislänge HS: Freileitung936
Stromkreislänge MS: Freileitung 300
Stromkreislänge NS: Freileitung28

2. Installierte Leistung der Umspannebenen

Die installierte Leistung der UmspannebenenLeistung
Installierte Leistung der Umspannebene HS/MS4.567 MVA
Installierte Leistung der Umspannebene MS/NS2.599 MVA

3. Entnommene Jahresarbeit pro Netz- und Umspannebene

SpannungsebeneArbeit
Hochspannung HS3.384.687 MWh
Umspannung HS/MS5.120.833 MWh
Mittelspannung MS4.533.388 MWh
Umspannung MS/NS2.364.751 MWh
Niederspannung NS2.454.399 MWh

4. Anzahl der Entnahmestellen in der Netzebene

SpannungsebeneAnzahl
Hochspannung HS7
Umspannung HS/MS139
Mittelspannung MS2.925
Umspannung MS/NS8.068
Niederspannung NS658.113

5. Einwohnerzahl im Netzgebiet

  • Die Einwohnerzahl im Netzgebiet der Niederspannungsebene beträgt 1.123.774 (Stand 31.12.2020).

6. Versorgte Fläche

  • Die unmittelbar in Niederspannung versorgte Fläche beträgt 707 km².

7. Geografische Fläche

  • Die geografische Fläche des Netzgebiets beträgt 5.977 km².

8. Anzahl der Entnahmestellen

EntnahmestellenAnzahl
Mit registrierender Leistungsmessung5.864
Sonstige Entnahmestellen663.388

9. Grundzuständiger Messstellenbetreiber

  • Der grundzuständige Messstellenbetreiber ist die Westfalen Weser Netz GmbH.

10. Ansprechpartner für Netzzugangsfragen

Einen Ansprechpartner zu allen Fragen der Netznutzung Strom finden Sie bei unseren Fachleuten zum Netzzugangsmanagement. Bitte wenden Sie sich an die Mailadresse netznutzung@ww-energie.com oder rufen Sie uns unter der Telefonnummer 05251/503-1577 an.

Veröffentlichungen nach § 23c Abs. 3 EnWG

1. Jahreshöchstlast pro Spannungsebene 2020

NetzebeneLeistung
Hochspannung HS757 MW
Umspannung HS/MS1.046 MW
Mittelspannung MS850 MW
Umspannung MS/NS506 MW
Niederspannung NS472 MW

2. und 7. Netzverluste, Mengen und Preis 2020

NetzebeneMenge
Hochspannung HS19.056 MWh
Umspannung HS/MS38.755 MWh
Mittelspannung MS71.117 MWh
Umspannung MS/NS42.668 MWh
Niederspannung NS88.134 MWh
Preis Verlustenergie5,21 Ct/kWh

3. Summenlast der Nicht-Leistungsgemessenen Kunden und der Netzverluste 2020

Nicht-leistungsgemessene Kunden und Netzverluste 
Summenlast der nicht-leistungsgemessenen Kunden434 MW
Summenlast der Netzverluste64 MW

4. Standardlastprofilverfahren

Die Westfalen Weser Netz GmbH wendet das Standardlastprofilverfahren an.
Zur Anwendung kommen dabei die synthetischen VDEW-Lastprofile G0 bis G6 für Gewerbekunden sowie L0 bis L2 für Kunden mit landwirtschaftlichem Bedarf. Für Haushalte wird das dynamisierte Standardlastprofil H0 des VDEW verwendet.

5. Höchstentnahmelasten 2020

Netzebene Leistung/Menge
HSHöchstentnahmelast aus HÖS/HS662 MW
HSBezug aus vorgel. Netzebene HÖS/HS2.989.998 MWh
HS/MSHöchstentnahmelast aus HS1.053 MW
HS/MSBezug aus vorgel. Netzebene HS4.605.192 MWh
MSHöchstentnahmelast aus HS/MS794 MW
MSBezug aus vorgel. Netzebene HS/MS3.794.439 MWh
MS/NSHöchstentnahmelast aus MS510 MW
MS/NSBezug aus vorgel. Netzebene MS2.389.102 MWh
NSHöchstentnahmelast aus MS/NS493 MW
NSBezug aus vorgel. Netzebene MS/NS2.280.067 MWh

6. Summe aller Einspeisungen pro Spannungsebene 2020

NetzebeneMenge
Hochspannung HS542.060 MWh
Umspannung HS/MS2.118.401 MWh
Mittelspannung MS2.412.014 MWh
Umspannung MS/NS168.892 MWh
Niederspannung NS415.475 MWh

Lastgänge

An dieser Stelle werden die in § 17 Abs. 2 Ziffer 1, 3, 5 und 6 StromNZV aufgezählten Lastgänge des Jahres 2020 als csv-Dateien zum Herunterladen veröffentlicht.

Veröffentlichungen nach § 10 Abs. 2 StromNEV

Durchschnittsverluste je Netz- und Umspannebene

EbeneDurchschnittsverluste
HS0,54%
HS/MS0,58%
MS1,15%
MS/NS1,67%
NS3,31%

Die durchschnittlichen Beschaffungskosten der Verlustenergie betrugen im Jahr 2020 5,21 Ct/kWh.

Veröffentlichungen nach § 27 Abs. 1 StromNEV

Unter den folgenden Links kann eine Aufstellung der auf Basis von § 19 Abs. 2 und 3 StromNEV für 2020 abgeschlossenen Vereinbarungen heruntergeladen werden.

Sonderformen der Netznutzung

Gemäß § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV ist die Westfalen Weser Netz GmbH verpflichtet, einem Letztverbraucher in Abweichung von § 16 StromNEV ein individuelles Netzentgelt anzubieten, wenn auf Grund vorliegender oder prognostizierter Verbrauchsdaten oder aufgrund technischer oder vertraglicher Gegebenheiten offensichtlich ist, dass der Höchstlastbeitrag eines Letztverbrauchers vorhersehbar erheblich von der zeitgleichen Jahreshöchstlast aller Entnahmen dieser Netz- oder Umspannebene abweicht.

Die Westfalen Weser Netz GmbH hat auf Basis des Modells der Bundesnetzagentur die entsprechenden Hochlastzeitfenster ermittelt.

 

Die mit dem Netznutzer zu treffende Vereinbarung über ein reduziertes Netzentgelt gemäß § 19 Abs. 2 S. 1 StromNEV unterliegt der Genehmigungspflicht durch die Bundesnetzagentur und erlangt erst nach Vorliegen des Genehmigungsbescheides ihre Gültigkeit.

Veröffentlichungen nach § 12 Abs. 3 StromNZV

Ergebnisse der Differenzbilanzierung

Betreiber von Elektrizitätsverteilernetzen sind verpflichtet, einen Differenzbilanzkreis zu führen, welcher ausschließlich die Abweichungen der Gesamtheit der Letztverbraucher mit einer jährlichen Entnahme von bis zu 100.000 Kilowattstunden (oder einer individuell festgelegten anderen Grenze) nach den Absätzen 1 und 2 des § 13 StromNZV von dem prognostizierten Verbrauch dieser Letztverbraucher erfasst.

In dem Differenzbilanzkreis dürfen keine Letztverbraucher bilanziert werden. Die Betreiber von Elektrizitätsversorgungsnetzen sind verpflichtet, die Ergebnisse der Differenzbilanzierung jährlich auf ihrer Internetseite zu veröffentlichen.

MonatSumme positivSumme negativ
Januar5.708.750 kWh-16.560.006 kWh
Februar3.912.573 kWh-15.065.708 kWh
März5.805.996 kWh-11.154.824 kWh
April5.023.018 kWh-9.339.615 kWh
Mai10.017.952 kWh-4.744.239 kWh
Juni15.117.295 kWh-2.432.291 kWh
Juli13.294.120 kWh-3.083.568 kWh
August16.505.827 kWh-3.259.545 kWh
September8.421.554 kWh-6.112.087 kWh
Oktober12.611.290 kWh-6.131.993 kWh
November12.838.219 kWh-7.420.122 kWh
Dezember15.042.894 kWh-7.573.967 kWh

Lastgang

An dieser Stelle werden die nach § 12 Abs. 3 StromNZV geforderten Ergebnisse der Differenzbilanzierung veröffentlicht.

Veröffentlichungen nach § 15 Abs. 5 StromNZV

Netzengpässe

Im Zuge der in § 15 Abs. 5 StromNZV in Verbindung mit § 15 Abs. 4 StromNZV geforderten Veröffentlichung von Engpässen im Netz von Verteilnetzbetreibern gibt die Westfalen Weser Netz GmbH bekannt, dass in ihrem Netz keine Engpässe gem. § 15 StromNZV vorliegen.

Kontaktformular

Pflichtfeld*
KontaktGerne beraten wir Sie auch persönlich. Schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns einfach an (Mo - Fr 8.00 - 16.00 Uhr)
+49 52 51/5 03-77 00E-Mail